April 2019
M D M D F S S
« Feb    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Barranco de La Linde

Eine Wanderung die man auch gut mit Kindern machen kann, da sie gefahrlos laufen können ohne dass man Angst haben muss, sie könnten abstürzen.

Für die Erwachsenen gibt es nur eine einzige Stelle, die eine Herausforderung darstellt und die man auf dem Rückweg am besten auf dem Hosenboden zurücklegt.

Aber: Die Strecke ist wunder-wunderschön, die Stille ist wunderbar, die Felsformationen, und die kreisenden Falken beeindrucken uns.

Die Wanderung:

Reine Gehzeit – hin und zurück – sehr gemütlich 2 1/2 Stunden

Wir gehen über diese freie Fläche Richtung Barranco, ziemlich nahe der Straße steigen wir zum Grund des Barranco ab. Ein Steinmännchen links und ein kleiner Bimsstseinhügel rechts, weisen uns den Weg.

Barranco De La Linde - AufstiegUnten angekommen gehen wir links. Die erste Strecke ist sandig, später steigen wir über dicke, abgerundete Felsen, kleine „Fels-Treppen“ lassen sich gut umgehen. Nach ca. einer halben Stunde gelangen wir an das einzige wirkliche Hindernis: Ein gut 3 m hoher Aufstieg über glatten Fels, den man auf dem Rückweg besser auf dem Hosenboden runter rutscht. (Nachtrag 8.4.2009: Durch starke und tiefe Ausspülungen bedingt ist ein weiterer Aufstieg in den Barranco an dieser Stelle zur Zeit nicht mehr möglich. Wir kehrten daher um und gingen den Barranco hinab unter der Autobahnunterführung durch bis zum Örtchen Las Eras. Ein Besuch dort lohnt sich, die Promenade, der Kirchplatz, insgesamt der ganze Ort wurde „überarbeitet“ und ist jetzt sehenswert.
Zudem haben wir in Restaurant Casa Tomasín, unterhalb des Kirchplatzes, sehr gut und preisgünstig gegessen. Montag ist Ruhetag.
)

Nach insgesamt einer Stunde fünfzehn Minuten – gemütlich gegangen – immer rechts haltend an der fantastischen Basaltfelswand entlang – gelangen wir an das Ende unserer heutigen Wanderung. Eine hohe „Felswoge“ versperrt den Weg.

Hier, im Schatten, über uns die kreisenden Falken, machen wir Rast, ehe wir die gleiche Strecke zurückgehen.

Botanik:

Tabaila - Balsam-WolfsmilchJetzt im September werden wir nicht mit Blühendem verwöhnt. Jedoch auch ein Hang mit blatt- und blütenloser Balsam-Wolfsmilch (Tabaiba dulce) hat seinen Reiz. Selbstverständlich begleiten uns die Sukkulentenbüsche, die Kanaren-Wolfsmilch (Euphorbia canariensis) und das Rötegewächs Balo (Rubiaceae) mit seinen weißen Fruchtperlen.

Jedoch die absolute Attraktion dieses Barrancos ist für uns das Felsenrelief.
Barranco De La Linde - Felswand
Es zieht sich der Länge nach den ganzen Barranco entlang. Und die Basaltsäulen erreichen eine Höhe von bis zu acht Metern.

Auch Bimssstein – Jable – der für die oberhalb liegenden Terrassenfelder ebenfalls verwandt wird – finden wir hier.

Hin und zurück, reine Gehzeit, sehr gemütlich, 2 ½ Stunden. – Die Wanderung ist auch für Kinder geeignet, wenn man an der einen kritischen Stelle hilft

Anfahrt:

Aus Richtung Los Cristianos kommend fahren wir auf der Autobahn bis zur Ausfahrt „Las Eras“ (35). Wir überqueren die Autobahn und halten uns scharf links den Berg rauf, überqueren dabei bereits den Barranco und nach ca. 500 m – unterhalb der Häuser – parken wir auf der großen freien Fläche, die mit Dornlattich, auch Kameldorn genannt, bewachsen ist.

Kommentieren