April 2019
M D M D F S S
« Feb    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Monte de los Frailes

Wem es beim Wandern nur um das Wandern und nicht um das Ziel geht, für den ist diese Tour richtig. Man bewegt sich in einer beeindruckenden Landschaft und der Blütenreichtum ist in dieser  Zeit unüberbietbar.

Wander-Wegstrecke: Beliebig
Wir fahren oberhalb von Arafo nach dem Kilometer 5 von der TF 523 links p1030860ab und folgen dem hinfälligen Holzhinweisschild zur „Zona Recreativa Monte de los Frailes“.
sany1708Wir fahren die Strecke bis zum Grillplatz. Jedoch, wer viel gehen will und die Felsformationen eines Barrancos in Ruhe betrachten will, der sollte vielleicht – auch wenn es asphaltiert ist – von Anfang an gehen, damit wird die Wanderwegstrecke natürlich wesentlich länger.
Da es für uns unbekanntes Gebiet ist, sind wir bis zum Grillplatz durchgefahren und begannen erst hier unsere Wanderung.sany1709
Wir parken vor dem Kapellchen und gehen rechts durch easytrack1xden Grillplatz hoch. Nach ca. 10 Minuten erreichen wir eine Stelle, an der ein Weg abzweigt. Wir nehmen den linken, unteren und spazieren an einer Galerie vorbei sanft ansteigend bis wir nach ca. 1 Stunde am Ende dieses Weges angekommen sind. Er führt sany1720zu einer Wasserleitung und zu einem regelrechten Aussichtspunkt zur Küste sany1725wund auf das Bergmassiv von Güimar.
Auf dem Rückweg biegen wir zunächst in einen links abzweigenden Weg ab,sany1729 wunderschön mit rosa Zistrosen gesäumt. Leider endet er jedoch nach kurzer Zeit im Dickicht.
Also zurück und als wir wieder auf den „Hauptweg“ treffen, erregen zwei Steinmännchen unsere Aufmerksamkeit. Sie stehen auf einer kleinen easytrack2xAnhöhe und nach wenigen Schritten hinauf sind wir so neugierig, dass wir den stetig angebrachten Steinmännchen folgen. Ohne diese wäre der Weg auf dem mit Kiefernnadeln gepolsterten Weg nicht auszumachen. Keine Ahnung wohin uns der steile Pfad führt. Immer weiter diritissima, sehr fulminante, also steil, hinauf. Nach jeder kleinen Biegung p1030854denkt man, nun hat man aber einen Ausblick. Allmählich wird der Kiefernwald etwas lichter und wir haben keinen Schimmer wohin uns der Weg führt. Oberhalb sehen wir eine Mauer aus Vulkansteinen und haben die Hoffnung, von hier den weiteren Verlauf des Pfades ausmachen zu können. Keine Spur. Gut 30 Minuten sind wir hinauf gehetzt, da die anderen Wanderer zurückgeblieben sind, wir geben auf.
Wenn Jemand die Tour machen will und genug Ausdauer, Kondition und Zeit mitbringt, wären wir sehr dankbar, wenn dieser Jemand uns mitteilen würde, wohin der Weg führt. Eventuell zur Straße durch den Esparanza-Wald?
Aber ohne diesen „Ausreisser“ ist es eine bequeme, wunderschöne Tour. Zur Zeit blühen die weißen Margariten, die rosa Zistrosen, der blaue Bonnets Natternkopf wiesenweise.
Es duftet nach Harz, denn  vom  Medio Ambiente  wurde  der  Weg  ksany1716ürzlich (heute ?) freigeschnitten. Kiefern, Baum-Heide, Lorbeer gedeihen hier.
sany1711Der schön angelegte und sehr gepflegte Grillplatz lädt zum Grillen ein.
Allerdings: Holz oder Holzkohle mitbringen, der Wald ist gefegt!

Anfahrt: Von der Südautobahn TF1 kommend auf der TF281 Richtung Laanfahrt1 Hidalga / Arafo. Weiter auf der TF245 Richtung Arafo / Teide. In Arafo immer Richtung Teide haltend auf die TF 523 und hinter km 5 links ab Richtung Zona Recreativa „Monte de los Frailes. Dort gibt es Parkmöglichkeiten

Kommentieren