Tapas Rezepte


Almogrote – Käsemojo von La Gomera

Diese Spezialität haben wir von einem Tagesausflug, der die Besteigung der „Fortaleza“ beinhaltete, von der „Casa Efigenia“ mitgebracht und die alte Dame (80?) hat soviel verraten:


Man nehme 300 Gramm seines Lieblings-Hartkäses (auf La Gomera wird die Almogrote aus Ziegenkäse hergestellt), den man fein reibt, fügt 3 bis 4 geschälte und sehr fein geschnittene Knoblauchzehen hinzu, 2 reife Fleischtomaten werden gehäutet und entkernt und ebenfalls sehr klein geschnitten (zum Häuten: man schneidet die Tomaten kreuzweise ein, gibt sie für 2 Minuten in kochendes Wasser und schreckt sie dann mit kaltem Wasser ab, so lassen sie sich problemlos „häuten“ und können dann weiter verarbeitet werden), diesen Zutaten fügt man noch 1 Chilischote – je nach Schärfe auch 2 – 1/2 Teelöffel Meersalz zu, verrührt diese und lässt in feinem Strahl ca. 100 ml Olivenöl einfließen, dabei ständig weiterrühren bis eine sämige Konsistenz entsteht.

Frisches Baguette und ein Glas Wein dazu.  Köstlich!
Je nach Käsesorte wird diese „Almogrote“ immer anders schmecken.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Spanische Tortilla – Die Schlichte

Dafür benötigen Sie:
600 Gramm festkochende Kartoffeln
1 dicke Zwiebel
6 ganze Eier
125 ml Olivenöl
Pfeffer und Salz

Sie hobeln die Kartoffeln und die Zwiebel in feine Scheiben, erhitzen das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne, schalten dann die Temperatur etwas herunter und fügen die entsprechend zubereiteten Kartoffeln mit der Zwiebel bei, streichen alles glatt und lassen es in ca. 10 Minuten sanft braten (soll nicht braun werden).
Dann geben Sie Masse in ein Sieb und lassen das Öl abtropfen.
Verquirlen Sie die 6 Eier mit Pfeffer und Salz und geben die abgetropften Kartoffel-Zwiebel-Masse dazu. Damit sie sich voll saugen kann, ca. 10 Minuten stehen lassen.
Anschließend geben Sie in die Pfanne 4 Esslöffel des abgetropften Öls, erhitzen dies moderat und fügen nunmehr die Kartoffel-Zwiebel-Eier-Masse dazu und lassen sie 5 Minuten braten.
Nun wird’s etwas kompliziert, wie bei einem Pfannkuchen wird nun die Tortilla auf einen Pfannenwender oder Teller gestürzt und nachdem die Pfanne noch einmal 1 Esslöffel des abgetropften Öls ausgeschwenkt wurde, mit der ungebackenen Seite in die Pfanne „kippen“. Nochmal 3 Minuten braten und fertig!

Der Vorzug dieses Gerichts ist, es kann gut vorbereitet werden und wird dann kurz vor dem Servieren noch einmal im Backofen erwärmt.

Reichen Sie einen Salat dazu, haben Sie ein vollwertiges Hauptgericht.

Abwandeln können Sie die Tortilla in dem Sie z.B. Erbsen hinzufügen oder noch eine Variante: mit vorgedünsteten Möhren und Blumenkohl.
Reichen Sie die für die Kanaren berühmte rote und oder grüne Mojo dazu, haben Sie eine leckere Tapa.

(Die Canarios sehen es zwar stirnrunzelnd, bestellt man sich zur Tortilla Mojo, gehört nicht dazu, aber mir schmeckt es so noch besser.)

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]